Uwe Hassbecker

uwe-hassbecker

An der Gitarre: UWE HASSBECKER

Als „Hassbe“ kennt ihn die breite Öffentlichkeit zumindest im Osten des Landes schon seit den frühen 1980er Jahren, als sein markantes Spiel die stilistische Neuorientierung und einige der erfolgreichsten Produktionen der vormaligen „Combo“ STERN MEISSEN entscheidend prägte. Für Aufsehen und nachhaltige Folgen in der DDR-Rocklandschaft sorgten dann die legendären GITARREROS, als vier der besten Gitarristen des Landes die Crème de la Crème der Szene um sich scharten und als All-Star-Band gemeinsam auf Tour gingen. Neben Hassbecker als einem der Protagonisten mit dabei: SILLY-Frontfrau Tamara Danz – Beginn einer ausführlich dokumentierten engen persönlichen und künstlerischen Partnerschaft, die im Wechsel zu SILLY mündete und mit dem frühen Tod der Sängerin 1996 tragisch endete.

In den zehn Jahren bis zur endgültigen Neuauflage von SILLY mit Anna Loos am Mikrofon dominierte die Arbeit im gemeinsam mit Keyboarder „Ritchie“ Barton betriebenen Danzmusik-Studio als Musiker und Produzent. Gemeinsam spielten sie u.a. für und mit Joachim WITT und schrieben Filmmusik. Auftritte mit seinem Halbbruder, dem klassischen Tenor Björn Casapietra, den er bei Konzerten und im Studio begleitete, fielen ebenso in diese Zeit wie Gastauftritte und Kooperationen mit diversen nationalen und internationalen Künstlerkollegen.

Auch als virtuoser Geiger und Meister verschiedenster Saiteninstrumente schafft der Sohn eines Dirigenten und einer Opernsängerin es immer wieder, sein Gespür für unkonventionelle Klangfarben in Produktionen einzubringen, wovon nicht nur seine Herzens- und Haus-Band SILLY, sondern auch MASCHINE schon profitieren konnte, der ihm nicht zuletzt die ersten mundgepfiffenen Töne in einem seiner Songs verdankt.

Text: Uwe Stengel / © Guido Metzen